slide1
slide2
slide3

Themenabende

In der Regel einmal monatlich lädt das Deutsch-Chinesische Zentrum Leipzig zu einer öffentlichen informativen Veranstaltung ein. In deren Mittelpunkt steht jeweils ein chinaspezifisches Thema. Im Jahresverlauf werden dabei unterschiedlichste Bereiche des gesellschaftlichen Lebens berührt. 

Einladung zum nächsten DCZL-THEMENABEND am 17. Januar 2019:

Nach seinem großartig faktenreichen, engagiert und mitreißend gestalteten Vortrag über Leibniz im Oktober 2016 ist es uns gelungen, Prof. Dr. Wenchao Li erneut für einen Vortrag in Leipzig zu gewinnen. Sein Thema diesmal:

Konfuzius in der deutschen Frühaufklärung

Chinas Aufstieg verlangt nach Erklärungen! Dazu wird oft, zumal im Westen, der Name Konfuzius (551-479 v. Chr.) bemüht. Vor diesem Hintergrund kann sich ein Rückblick auf die Leibniz-Zeit lohnen, denn schon damals wurde die Lehre des Konfuzius dazu verwendet, um die Moralität der „Heiden“ zu erklären und das angeblich blühende friedfertige Staatswesen Chinas zu begründen. Manch dabei entstandene Deutungsmuster, Vorurteile, Missverständnisse werden noch lange Zeit bis in die Gegenwart nachwirken.
Der Vortrag skizziert das breite historische Spektrum dieses Rezeptionsprozesses, im Fokus steht das Konfuzius-Bild bei G. W. Leibniz (1646-1716), Chr. Thomasius (1655-1728), Chr. Wolff (1690-1753) und G. Bernhard Bilfinger (1693-1750).

Wenchao Li, geb. 1957 in der chinesischen Provinz Shaanxi, studierte Germanistik, Philosophie, Linguistik und Politologie in Xi’an, Beijing, Heidelberg und Berlin. Nach Promotion und Habilitation an der Freien Universität Berlin war er in Lehre und Forschung an deutschen und chinesischen Universitäten tätig. Von 2010 bis 2017 hatte er die Leibniz-Stiftungsprofessur der Leibniz Universität Hannover inne. Seit 2007 ist er Leiter der Leibniz-Editionsstelle Potsdam der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, die Leibniz‘ Politische Schriften (Reihe IV der Akademie-Ausgabe) herausgibt. Er ist u.a. Mitglied im Leitungskomitee der Fédération Internationale des Societés de Philosophie (FISP) sowie seit 2017 Vizepräsident der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie am

Donnerstag, 17. Januar 2019, um 19.00 Uhr
in die Villa Rosental, Humboldtstraße 1, 04105 Leipzig

herzlich ein.

Für die Teilnahme am Themenabend entrichten Sie bitte in der Villa Rosental einen Unkostenbeitrag in Höhe von 5,00 Euro.

Sie können uns bei der organisatorischen Vorbereitung des Abends unterstützen, indem Sie uns Ihre Anmeldung bis spätestens zum 11.01.2019 per E-Mail an info@dczl.de schicken.

gez. Prof. Dr. Barbara Artelt, Vorsitzende des DCZL